Bedarfsorientierte Ernährung

BoE - Bedarfsorientierte Ernährung nach H. Tönnies

Die „Bedarfsorientierte Ernährung“ basiert auf dem Wissen und der langjährigen Forschungsarbeit des deutschen Heilpraktikers Heinrich Tönnies (1936 -2006), von 1980-1993 Lehrbeauftragter/Gastreferent an der Universität in Hamburg.

Die Bedarfsorientierte Ernährung beschäftigt sich mit der Wirkung von Lebensmitteln auf den Organismus von uns Menschen.

Viele der heute weit verbreiteten Gesundheitsstörungen werden direkt oder indirekt durch falscher d.h. "nicht am Bedarf orientierter Ernährung" begünstigt. Meist entwickeln sich Krankheiten schleichend und zeigen sich zuerst im Befinden, bevor sichtbare körperliche Veränderungen stattfinden. Unsere Ernährungsgewohnheiten beeinflussen nicht nur unser körperliches Wohlbefinden, sondern auch unser psychisches Wohlergehen.

Die Wissenschaft hat heute gute Kenntnisse über die Wirkung von Mineralstoffen, Vitaminen und Aminosäuren. Es gibt aktivierende und regenerierende Lebensmittel. Es gibt Lebensmittel, die sich ergänzen, und solche, die sich in ihrer Wirkung stören oder aufheben. Es gibt unter den Mineralstoffen, Vitaminen, Aminosäuren und Fettsäuren sog. Gegenspieler. Bereits ein einzelner fehlender Wirkstoff kann zu einem Ungleichgewicht im Organismus führen...oft der Anfang einer langen Leidesgeschichte. Interessant ist auch die Beobachtung, dass das Übermass eines Lebensmittels auf der anderen Seite einen Mangel bewirkt.

Tagesrhythmus

Wie alles andere im Leben unterliegt auch unser Körper einem Rhythmus. So arbeiten unsere Organe je nach Tageszeit unterschiedlich.

Die Bedarfsorientierte Ernährung beschäftigt sich nicht nur mit dem "Individuellen Bedarf", sondern berücksichtigt in seinen Empfehlungen immer auch den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus.

Mit günstigen Kombinationen von Lebensmitteln zur richtigen Tages-Zeit, mit einer Zubereitungstechnik, die den Eigenschaften der z.T. empfindlichen Inhaltsstoffe Sorge trägt, kann die Lebenskraft unterstützt werden. Dadurch wird auch die Infektabwehr gestärkt, Mangelerscheinungen ausgeglichen und Lebenskräfte geweckt.

Durch eine Ernährung nach den Regeln der BoE kommt unser Organismus ins Gleichgewicht, reguliert sich das Körpergewicht und viele Krankheiten verschwinden mit der Zeit von selbst.

Siehe auch  BoE - Verein Bedarforientierte Ernährung  http://www.boe-verein.ch